Sollte nicht im Diebstahl mit Hilfe von Störsender

Auch nach inzwischen mehreren Festnahmen kommt es im Burgenland weiterhin zu Einbrüchen in Pkw mit Hilfe von Störsender . Am Donnerstag "knackten" unbekannte Täter in Parndorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ein abgestelltes Fahrzeug und stahlen daraus Markenkleidung, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Freitag.

Die Täter hinterließen am Wagen keine Spuren. Deshalb gehen Ermittler davon aus, dass ein Sender benutzt wurde, um das Funksignal der Fernbedingung zu unterbrechen. Dadurch wird verhindert, dass die Zentralverriegelung den Wagen absperrt. Die Polizei rät erneut, nach der Betätigung der Fernbedienung noch einmal selbst zu kontrollieren, ob das Auto tatsächlich verschlossen ist.

Zivilfahndern der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste sind am Montagabend (21.03.) zwei mutmaßliche Ladendiebe ins Netz gegangen. Die Polizisten kontrollierten die beiden 35 und 40 Jahre alten Männer gegen 20.30 Uhr auf der Autobahn 67 bei Lorsch. Sie waren auf das Duo aufmerksam geworden, da der Versicherungsschutz ihres Autos abgelaufen war. Bei der anschließenden Überprüfung stießen die Polizeibeamten bei dem Jüngeren auf ein schwarzes Kunststoffgehäuse, bei dem es sich nach ersten Erkenntnissen um einen Mobiltelefon störsender zur Überwindung von Diebstahlssicherungen handelt.

Obwohl die Polizei schon mehrere Täter schnappen konnte, reißt die Einbruchserie mittels Handy Störsender nicht ab. Diesmal wurde teure Markenkleidung in Parndorf aus einem Auto gestohlen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde zudem ein extra eingebautes, professionelles Versteck entdeckt. Die "doppelte Wand" war zwischen Rücksitz und Kofferraum eingebaut. Darin befanden sich drei Parfümflaschen sowie Kosmetika im Gesamtwert in Höhe von mehreren Hundert Euro. Das mutmaßliche Diebesgut wurde sichergestellt und das Duo vorläufig festgenommen.

Mit dem Gerät blockieren sie die Schlösser, der Autobesitzer sperrt seinen Wagen nur vermeintlich zu. Wenn das nichtsahnende Opfer einkaufen geht, räumt ihm die Bande das Auto leer. In diesem Fall ging das aber gründlich in die Hose, den die mutmaßlichen Opfer waren Zivilpolizisten – die auf der Jagd nach der gsm störsender -Bande waren! Die Beamten merkten sofort, was gespielt wurde. Sie brauchten nur noch zu dem Wagen der Täter gehen und sie festnehmen. Die Männer sollen für mehrere Störsender-Coups verantwortlich sein.

5-Band-Hochleistungs Handy-Störsender

Auch nach mehreren Festnahmen kommt es im Burgenland weiterhin zu Autoeinbrüchen mit Hilfe von Störsendern. Der letzte Fall ereignete sich am Donnerstag in Parndorf. Unbekannte stahlen aus einem Auto Markenkleidung.
Die Täter hinterließen am Wagen keine Spuren. Deshalb gehen die Ermittler davon aus, dass ein Sender benutzt wurde, um das Funksignal der Fernbedienung zu unterbrechen. Dadurch wird verhindert, dass die Zentralverriegelung den Wagen absperrt. Die Polizei rät erneut, nach dem Drücken der Fernbedienung noch einmal selbst zu kontrollieren, ob das Auto tatsächlich verschlossen ist.

http://potholes.co.uk/stories/view/5947/Mit_einem_Handy_Stoersender_auf_der_U_Bahn

http://hochestoersender.mee.nu/mit_einem_handy-strsender_auf_der_u-bahn

http://www.jazzpon.com/blog/mit-einem-handy-storsender-auf-der-u-bahn

http://hochestoersender.cb-blog.com/?p=154125

 

Yorum Yaz
Arkadaşların Burada !
Arkadaşların Burada !